ZA Wendorff - Leistungen auch für andere Ärzte und Zahnärzte

Informationen für überweisende Zahnärzte

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer parodontologisch und implantologisch spezialisierten Praxis, sowie an unserem Dental Research-3D Investigation Center.

Wir bieten eine partnerschaftliche Kooperation zu allen Fragestellungen der Parodontologie, Implantologie und fokaler Herdsuche an. Dabei ist uns eine vertrauensvolle und persönliche Kommunikation mit Ihnen als überweisende Praxis sehr wichtig, um eine bestmögliche Behandlung für Ihren Patienten zu erreichen.

Auf unseren Spezialgebieten sehen wir uns als Dienstleister und führen nur die mit Ihnen abgestimmten Therapien durch. Nach Abschluss der Behandlung wird der Patient konsequent und ausnahmslos wieder zurück in Ihre Praxis überwiesen.

Überweisungen Ihrerseits werden zügig und korrekt durchgeführt. Wir sind bemüht, die Patienten möglichst zeitnah zu Ihren Überweisungen zu behandeln und wochenlange Wartezeiten zu vermeiden.

Bitte scheuen sie sich nicht, uns Patienten auch zu einer Zweitmeinung zu überweisen. Wir werden jegliche Fragestellung ernsthaft aus unserer Sicht prüfen und Ihnen unsere Meinung mitteilen, gerne im kollegialen Austausch per Telefon. Auch Fragen zu Medikation (Präparate, Dosierungen), oder ähnliches werden von uns kollegial beantwortet

Eine Ausdehnung unserer Tätigkeit über den Überweisungsauftrag hinaus ist selbstverständlich ausgeschlossen. Für Fragen stehen wir auch während der Sprechzeiten gerne persönlich zur Verfügung. Sollten wir gerade in einer Behandlung sein, rufen wir umgehend zurück.

Auf dieser Webseite können Sie sich schon einmal vorab über unsere Praxis informieren. Sollten Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns darauf.

In einem persönlichen Gespräch geben wir gerne umfangreichere Einblicke in unsere Arbeitsweise und Behandlungsspektren und können dabei Details mit Ihnen besprechen. Im Anschluss daran können wir eine Kostenschätzung für Ihre Patienten erstellen.

Überweisungsformular: Zur Vereinfachung stellen wir Ihnen demnächst ein Überweisungsformular zum Download zur Verfügung, das Sie Ihren Patienten zur Weitergabe an uns mitgeben können.

 

Für überweisende Kollegen in der Parodontologie

Teamwork Parodontologie — Gemeinsam das Optimale erreichen

Bewährt hat sich folgender Ablauf: Vorstellung des Patienten zur Erstuntersuchung und Beratung. Sinnvoll ist meistens die Mitgabe eines Röntgenbildes und von Überweisungsinformationen, zu denen Sie Sie von uns ein vorbereitetes Formular erhalten können. Nach telefonischer Voranmeldung können auch Notfallbehandlungen übernommen werden.

Neben allen konservativ zur Verfügung stehenden Therapieverfahren bei chronischen oder aggressiven Parodontitiserkrankungen gehören folgende parodontal-chirurgische Verfahren zu unseren Behandlungsmöglichkeiten:

Wir bieten Ihnen folgende Behandlungen Ihrer Patienten an:

  • Apikal verschobener Mukoperiostlappen (AVMPL) zur Taschenelimination
  • Regenerative Therapien GTR / GBR
  • Tunnelierungen
  • Wurzelamputationen
  • Prämolarisierungen
  • Hemisektionen
  • Chirurgische Kronenverlängerung (aus ästhetischen und medizinischen Gründen)
  • Verbreiterung der keratinisierten Gingiva
  • Korrekturen von Lippen-, Wangen- oder Zungenbändchen

Darüber hinaus bieten wir Ihren Patienten eine parodontal-chirurgische Intervention bei bestehender Periimplantitis-Therapie nach Göteborger Konzept an.

Sollte eine an die Therapie notwendige unterstützende Parodontitistherapie in Ihrer Praxis nicht möglich sein, so besteht die Möglichkeit, Ihre Patienten in unserer PAR-Nachsorge zu betreuen.

 

Für überweisende Kollegen zur Dentalen Volumentomographie (DVT)

Wir möchten Ihnen kurz die Methode der digitalen Volumentomographie in unseren modernen Praxisstrukturen vorstellen:

Das Dental Research-3 D Investigation Center hat sich auf die Durchführung und Auswertung von 3D-Aufnahmen mittels Dentaler Volumentomographie (DVT) spezialisiert.

Das Dental Research-3 D Investigation Center Team arbeitet ausschließlich mit dem Morita Veraviewepocs 3D R100.

Abbildung 1

Das neue und einzigartige 3D-System Veraviewepocs 3D R100 von Morita ersetzt innerhalb der Aufnahmebereiche mit einem Durchmesser von 100 mm die typische Zylinderform durch eine neue, konvexe Dreiecksform: das Reuleaux.

Dadurch passt sich das Gerät besser an die anatomische Form des Kieferbogens an und reduziert die Effektivdosis, weil es während der Röntgenaufnahme die Bereiche außerhalb der Untersuchungsregion ausschließt und Ober- und/oder Unterkiefer vollständig abbildet.

Das Morita Veraviewepocs 3D R100 bietet insgesamt sechs Aufnahmebereiche von 40 x 40 mm bis zu 100 x 80 mm für verschiedene diagnostische Anforderungen. In den Volumen &#0216 100 x 50 mm und 100 x 80 mm bildet das Röntgensystem den Kieferbogen in Form eines Reuleaux ab und optimiert damit die Darstellung des Ober- und/oder Unterkiefers im Vergleich zu einem runden 100er Volumen.

Das Röntgensystem bietet auch kleine und mittelgroße Aufnahmebereiche für endodontische Fragestellungen, Parodontalbehandlungen, Implantationen, Herd/Fokussuche und allgemeine zahnmedizinische Eingriffe.

Die Herstellung und Auswertung der DVT-Aufnahme erfolgt nicht in einer fachfremden radiologischen Praxis, sondern durch qualifiziertes Dental Research-3 D Investigation Center Fachpersonal und durch erfahrene Kollegen mit Zusatzqualifikation.

Die ausgewerteten Unterlagen senden wir Ihnen in gewünschter Form zu. Sie können wählen zwischen Ausdruck auf Fotopapier, PDF-Datei, mit Implantationssimulation (Simplant-Software) oder Messung des Knochenangebotes ohne Implantationssimulation.

Die neueste Sensor-Generation dieser revolutionären Technik kommt bei uns zum Einsatz.

Wir beschäftigen uns schwerpunktmäßig mit der Diagnose und Planung von Zahnimplantaten, prächirurgischen Fragestellungen, Herd/Fokussuche und endodontischen Spezialdarstellungen. Unsere Partner sind Kiefer- und Oralchirurgen, Implantologen, Parodontologen, Endodontologen, Zahnärzte, Kieferorthopäden, Hals-Nasen-Ohren Ärzten sowie Kollegen mit ganzheitlichem und homöopathischem Schwerpunkt.

Im chirurgischen Bereich geben wir dem behandelnden Kollegen Sicherheit in der Therapie durch die exakte Diagnose von:

  • Gefährdeten Strukturen im Zahn- und Kieferbereich wie Nerven und Gefäße
  • Zysten und Tumoren speziell mit Herd und Fokussuche
  • Kiefergelenkserkrankungen
  • Kieferhöhlenerkrankungen
  • Parodontitis
  • Kieferbrüchen

 

Die Vorteile der DVT Technik

Für den Behandler steht der Schutz gefährdeter Strukturen, sowie spezielle dreidimensionale Bildgebung an erster Stelle. Ebenso wichtig ist die exakte Positionierung der Implantate.

Aus forensischer Sicht ist eine präoperative Diagnostik und Dokumentation zunehmend wichtig. Die dreidimensionale Darstellung ist allen zweidimensionalen Verfahren (OPG, FRS, etc.) haushoch überlegen.

Die alten Computertomogramme (CT) haben den großen Nachteil der erheblichen Strahlenbelastung. Außerdem kommt es oft zu massiven Artefakten bei der Darstellung, welche durch Metall im Mund des Patienten verursacht werden können.

Das Morita Veraviewepocs 3D R100 hat eine Strahlenreduktion von bis zu 90 % bei einer sehr exakten Darstellung und unbedeutendem Auftreten von Artefakten. Hinzu kommt, dass die Aufnahmen im Vergleich zu anderen Verfahren deutlich günstiger sind.

Ihr
Dental Research-3D Investigation Center Team

Aktuelle Seite: Zuweiser